Ablauf zum Spiel gegen den FC 08 Homburg – Keine Tageskarten erhältlich

Zum Saisonheimspielauftakt des OFC gegen den FC 08 Homburg am Samstag, den 8. August 2015, um 14 Uhr, im Sparda-Bank-Hessen-Stadion sind aufgrund der Sanktionen durch den DFB in Folge der Geschehnisse im Rahmen des Relegationsheimspieles nur 3.500 Zuschauer für den Heimbereich zugelassen. Hierdurch erhalten ausschließlich Dauerkartenbesitzer Zutritt zum Stadion.

Zuschauer
Foto Hübner/Scheiber

Für den OFC ist es das erste Heimspiel der Regionalliga Saison 2015/2016. Aufgrund der Strafe des DFB und einer Zuschauerbegrenzung auf 3.500 Besucher wird es eine ganz spezielle Partie. Erstmals wird die Waldemar-Klein-Tribüne dabei komplett gesperrt sein. Mit Hinblick auf den erfreulich großen Absatz von verkauften Dauerkarten (aktueller Stand: 3.270) werden zum Heimspiel gegen den FC 08 Homburg ausschließlich Dauerkarteninhaber Zutritt zum Stadion erhalten. Es findet daher weder im Vorfeld, noch an den Tageskassen am Spieltag ein Tageskartenverkauf statt.

Für alle Dauerkarteninhaber mit Sitzplätzen auf der Haupttribüne oder der Henninger-Tribüne ändert sich der Ablauf im Vergleich zu anderen Spieltagen nicht.

Dauerkarteninhaber für die Stehblöcke 1,2 und 3 auf der Waldemar-Klein-Tribüne erhalten keinen Zutritt zu ihren angestammten Plätzen. Ersatzweise werden jene Besucher auf der Henninger-Tribüne in den Blöcken 4 sowie 7 einen Platz erhalten. Hierzu bekommen Stehplatzdauerkarteninhaber an den Eingängen der Henninger-Tribüne nach den Einlasskontrollen ein Übergangstagesticket, das ihnen für diesen Spieltag einen alternativen Platz zuweist. Es ist hierzu nicht nötig und möglich die Tickets bereits im Vorfeld zu erhalten. Die Übergangskarten erhält jeder Stehplatzinhaber erst am Spieltag nach dem Durchlaufen der Sicherheitskontrollen der Henninger-Tribüne. Hierzu ist es Voraussetzung, dass eine gültige Stehplatzdauerkarte der Saison 2015/2016 vorgezeigt werden kann.