Werbemöglichkeiten auf dem Bieberer Berg

Der Fußball genießt in Deutschland und auch hier in Offenbach einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Er ist geprägt von vielen Emotionen – ein idealer Rahmen, um Ihr Unternehmen bei Zielgruppen und Sympathisanten der Offenbacher Kickers zu platzieren. Durch dieses emotionale Umfeld wird Ihre Werbebotschaft erfolgreicher und zielführender wahrgenommen, Ihre Bekanntheit gesteigert und ein Imagetransfer erzielt. Zudem ist Sportsponsoring ein geeignetes Instrument zur Kunden- und Mitarbeiterbindung.

Seit 2012 spielen die Kickers im neuen Sparda-Bank-Hessen-Stadion auf dem Bieberer Berg. Die Heimspielstätte der Offenbacher Kickers bietet Partnern und Sponsoren vielfältige Möglichkeiten, ihre Unternehmen und Marken bestmöglich zu platzieren.

Von der Trikotbrust, auf der seit vielen Jahren unser Hauptsponsor die Energieversorgung Offenbach wirbt, bis hin zu einer Werbeanzeige im beliebten Stadionmagazin Berschgebabbel – für jedes Vorhaben und für jedes Budget bieten wir Ihnen adäquate Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Kommunikationsziele erreichen.

Werbemöglichkeiten bei den Offenbacher Kickers

Fakten zum Sponsoring:

74 Prozent der gesamten Bevölkerung stehen Sponsoring positiv gegenüber. Diese Akzeptanz geht quer durch alle Altersgruppen und soziale Schichten und reicht von Sportbegeisterten bis zu sportlich Desinteressierten. Auch diejenigen, die der klassischen Werbung kritisch gegenüberstehen, beurteilen Sponsoringaktivitäten positiv: 85 Prozent derer, die aufgeschlossen gegenüber TV- und Printwerbung sind, stehen Sponsoring positiv gegenüber, aber auch 70 Prozent der Werbekritiker. Selbst unter den Sport-Desinteressierten sieht mehr als die Hälfte zumindest gelegentlich Sportsendungen im TV. Bei den ausgeprägt Sportinteressierten sind es 82 Prozent. Das positive Image des Sportsponsorings zeigt sich darin, dass fast 25 Mio. fußballinteressierte Marken sympathisch finden, die im Sponsoring aktiv sind.

Hinsichtlich des Störgrades lassen die verschiedenen Sponsoringformen die klassische Werbung deutlich hinter sich: während z.B. 74 Prozent Trikotwerbung nicht als störend empfinden, sind es bei TV-Spots nur 17 Prozent.

Nach aktuellen Studien liegt der Anteil des Sponsorings an den gesamten Werbeaufwendungen bei durchschnittlich rund 16-18 Prozent. Der hohe Stellenwert des Sponsorings im Kommunikations-Mix drückt sich aber nicht nur in Zahlen aus, sondern wird auch dadurch deutlich, dass Sponsoring zunehmend als Basis für den integrativen Einsatz der übrigen Kommunikationsinstrumente dient. Insbesondere bei großen Sponsoren des Fußballs hat sich das Sportsponsoring zum Leitinstrument der Kommunikation entwickelt. Für die rasante Entwicklung gibt es gute Gründe – wir liefern sie.

Warum Sponsoring?

Die Bekanntheit Ihrer Marke / Ihres Produktes wird gesteigert. Gewünschte Imageveränderungen können herbeigeführt werden. Sie können Kontakte zu Kunden / Mitarbeitern in branchenuntypischer Umgebung pflegen. Sponsoring vernetzt singulär wirkende Instrumente im Kommunikations-Mix und schafft hierdurch Synergieeffekte, die durch klassische Werbung nicht erzielt werden. Sponsoring hebt sich von klassischen Kommunikationswegen ab, weil es auf eine mehrkanalige und erlebnisorientierte Ansprache von Zielgruppen baut. Sponsoring basiert auf dem Leistungsprinzip und ist heute plan- und messbar. Sponsoring genießt eine hohe Akzeptanz bei den Rezipienten und wird darum nicht als störend oder aufdringlich empfunden (im Gegensatz zur Spotwerbung). Sponsoring gibt es in den unterschiedlichsten Bereichen (Sport, Kultur, Wissenschaft, Soziales, Ökologie etc.) mit klarer Dominanz im Sportsektor.